Unter dem Motto „Generation JVM – schon 10 Jahre jung“ feiert Deutschlands größtes Nachwuchsnetzwerk der Buch- und Medienbranche in diesem Jahr sein zehnjähriges Bestehen. Zu diesem Anlass findet vom 12. bis 14. Juli das Jahrestreffen als großes Jubiläumsfest statt. Auf dem mediacampus frankfurt – dem Ort, an dem das erste Jahrestreffen 2009 veranstaltet wurde – werden ein ganzes Wochenende lang bis zu 150 Teilnehmer zusammenkommen, um Vernetzung, Weiterbildung, Engagement und Spaß zu feiern.

Herzlich eingeladen dazu sind neben aktuellen und ehemaligen Mitgliedern auch Kooperationspartner und Förderer sowie Interessierte aus der Buch- und Medienbranche. Nähere Informationen zum Programm und zur Anmeldung werden voraussichtlich im April veröffentlicht. Ab sofort ist der Merchandise-Shop mit den schönsten JVM-Sprüchen der letzten Jahre geöffnet, in dem sich schon jetzt jeder mit den passenden Accessoires für das Jahrestreffen ausstatten kann – selbstverständlich im typischen Vereinsgrün.

Offiziell gegründet wurde der Verein am 16. Februar 2009 mit dem Ziel, dem Branchennachwuchs, vor allem den Volontären, einen Austauschort zu bieten.

Seitdem sind die Jungen Verlagsmenschen stetig gewachsen und zählen heute über 800 Mitglieder, die in 13 Städtegruppen in Deutschland, Österreich und der Schweiz regelmäßig Vorträge, Workshops, Ausflüge und Stammtische für Studierende, Berufsanfänger und Young Professionals veranstalten. „Dass der Verein heute fester Bestandteil der Branche ist, ist schon großartig. Das haben wir uns damals erhofft und nur geträumt! Und es ist schön zu sehen, dass neue Generationen hier weitermachen und so engagiert sind.“, fasst Anke Naefe, Gründungsmitglied im Vorstand 2009, rückblickend im JVM Meet-Interview zusammen.

Mit dem Schreibwettbewerb „You want to read“ hat der Verein in der Vergangenheit auch literarischen Nachwuchs gefördert. Darüber hinaus setzt sich das Netzwerk seit einigen Jahren für faire Arbeitsbedingungen im Berufseinstieg und die Nachwuchsförderung in der Buch- und Medienbranche ein. So wurde 2018 erstmalig ein Gütesiegel für gute Volontariate verliehen. Für dieses Jahr ist zusätzlich ein Mentoringprogramm für Young Professionals und Nachwuchskräfte in Planung.

„Die Erfolge der letzten Jahre, insbesondere der Einsatz für die Berufseinsteiger, sind in erster Linie auf unsere großartigen Mitglieder zurückzuführen, die sich neben Job oder Studium mit viel Herzblut und Leidenschaft engagieren und damit beweisen, dass der Branchennachwuchs viel bewegen kann und will. Das ist ein wichtiges Signal sowohl für die Zukunft des Vereins wie auch für die Branche insgesamt.“, blickt die 1. Vorsitzende Cigdem Aker optimistisch nach vorn.

Mehr Informationen zum Jubiläum:

Pressekontakt:

Cigdem Aker
cigdem.aker@jungeverlagsmenschen.de
Tel: 0176 / 856 399 34

Über den Junge Verlagsmenschen e.V.

Der Junge Verlagsmenschen e.V. ist mit über 800 Mitgliedern in 13 Städtegruppen das größte Nachwuchsnetzwerk der Buch- und Medienbranche. Er bietet Young Professionals, Berufsanfänger/innen und Studierenden eine unabhängige Plattform, um sich auszutauschen, weiterzubilden und zu organisieren.

Am Donnerstag, 17.01.2019 luden die Jungen Verlagsmenschen Köln-Bonn zur bereits dritten Ausgabe der Themenabendreihe „Was machst du da eigentlich? Berufsalltag im Verlag“ ein. Diesmal ging es um Online-Marketing – und zwar aus zwei völlig unterschiedlichen Perspektiven.

Die Referentinnen Svenja Müller und Annalisa Kiendl berichteten zu Beginn kurz von ihrem Werdegang und stellten ihre Verlage vor, dann ging es zur Kernfrage des Abends: Wie sieht ihre Arbeit konkret aus?

Zuerst gab Svenja vom Reiseliteraturverlag CONBOOK den knapp zwanzig ZuhörerInnen einen Einblick in ihren Arbeitsalltag. Pressearbeit, Blogger-Relations, Kooperationen, Social-Media-Aktivitäten, Werbemittel – ihre Aufgaben sind vielfältig und gehen übers Online-Marketing hinaus. Aufgrund der geringen Größe des Verlags übernimmt Svenja Aufgabenbereiche, für die es im Verlag unserer zweiten Referentin ganze Abteilungen mit mehreren MitarbeiterInnen gibt.

Annalisa arbeitet bei Bastei Lübbe im Online-Marketing, genauer gesagt ist ihr Arbeitsbereich das Perfomance-Marketing. Bei ihr dreht sich alles darum, die Zielgruppe zu kennen und sie auf kreativen Wegen zu erreichen. Ist die Zielgruppe definiert und sind passende Werbekanäle gefunden, plant Annalisa Kampagnen und wertet diese anschließend aus.

Vielen herzlichen Dank an die Referentinnen und an Forough Book, deren Räumlichkeiten wir für die Veranstaltung nutzen durften.

Eröffnungsrede bei der future!publish

Vom 24.−25.01.2019 fand in Berlin die 4. future!publish statt und auch die Jungen Verlagsmenschen waren wieder mit dabei. Diesmal ging es in die Konferenzräume des Mercure Hotels in Moabit. Hier sammelte sich ein breites Publikum aus der Buch- und Verlagsbranche, um über die Zukunft im Verlagswesen zu diskutieren.

Den Auftakt machte am Donnerstag Frank Eilers mit seiner Keynote zum Thema „Wo geht die Reise hin? Digitaler Wandel und die Zukunft der Arbeit“. Mit einer ordentlichen Prise Humor zeigte dieser, dass sich der digitale Wandel auf drei Ebenen zeigt: Technologie, Struktur und Einstellung. Zum digitalen Wandel gehöre aber auch eine bestimmte Haltung. Ohne die könne sich nichts verändern. Zum Abschluss schickte er die Teilnehmenden mit den motivierenden Worten „Ausprobieren, hinfallen, Spaß haben“ in die future!publish 2019.

Spielerische Ansätze und Möglichkeiten der Datenauswertung

Und passender hätte die Keynote nicht sein können: Die diesjährige future!publish war geprägt von spielerischen Ansätzen: Probleme lösen mit Playmobil, Motivationsboost durch Gamification und Agilität mit Lego. Aber auch Themen rund um KI, Data Driven Publishing und Marketing Automation fanden Platz im straffen Workshop- und Vortragsprogramm.

Im Workshop „Probleme spielend lösen – Mit Playmobil-Figuren“ lernten die Teilnehmenden, Situationen mit Hilfe von Figuren von außen zu betrachten und somit einfacher lösen zu können. Praktisch angegangen wurde dabei konkret die Verlagsbranche. Matthias Bannert und Yvonne de Andrés zeigten dann wiederum in einem anderen Workshop, wie Influencer-Marketing funktionieren kann und wie die Buchbranche bzw. Verlage das effektiv auch für sich nutzen können.

Am zweiten Tag wurde es dann sogar so kreativ, dass die vier Gruppen im Workshop „Geschäftsmodellhack – Durch schöpferische Zerstörung neue Wege und Konzepte finden“ ihre jeweiligen (fiktiven) Verlage komplett auseinandernehmen durften. Alle auffindbaren Probleme sollten gekennzeichnet werden und mit einer möglichst kreativen, vielleicht sogar noch nicht dagewesenen Lösung behoben werden. Das führte in einer Gruppe dazu, dass es den Verlag nicht mehr gab, sondern zu einer Content-Agentur wurde, die rein als Dienstleister fungiert.

Dieser kleine Einblick in die Workshops zeigte schon das immense Potential an Kreativität, das in unserer Branche vorherrscht. Wir müssen es nur anzapfen und zu nutzen wissen, um auch größere Probleme lösen zu können, also einfach ausprobieren, hinfallen und Spaß haben.

Verleihung des Buchtrailerwards jetzt in zwei Kategorien

Am Abend des ersten Kongresstages wurde außerdem wieder der Buchtraileraward verliehen – diesmal sogar in zwei Kategorien. Platz 1 ging an den Brandstätter Verlag mit „Haya Molche und Söhne: Tel Aviv“.

In der neuen Kategorie Kinder- und Jugendbuch konnte „Der Panther“ aus dem Kindermann Verlag abräumen. Entgegengenommen wurde die Urkunde von der Illustratorin persönlich.

Wir sagen herzlichen Glückwunsch und bedanken uns recht herzlich bei der future!publish für zwei spannende, vollgepackte Tage mit Zukunftsideen. Bis nächstes Jahr!

[Beitrag von Britta Fietzke und Lina Scherpe]

1. Das Jahr ist fast um. Zeit für einen kleinen Rückblick: Was hat Eure Städtegruppe so im letzten Jahr getrieben?

Bei einem unserer regelmäßigen Stammtische war ein Buchhändler zu Gast, der uns in seine Arbeit und Leidenschaft für das Antiquariat und die Buchhandlung Lüders eingeweiht hat. Außerdem waren wir zu Besuch bei der ZEIT, bei Carlsen (Lizenzabteilung), Books on Demand sowie im Museum der Arbeit.

Weiterlesen