von Mona Klinkhardt

Im Vergleich zu den anderen Bereichen der Frankfurter Buchmesse ist die Halle 4.2 für wissenschaftliche Inhalte und Fachinformationen ein Ort, wo es abseits des Messe-Tumults meist ruhiger zugeht. An dem Samstag der Buchmesse aber waren auch hier die Bänke vor der EDU Stage voll besetzt, als der Junge Verlagsmenschen e. V. im Rahmen des Young Professionals’ Day das Gütesiegel für Volontariate vergab. Dieses Mal erhielten zwei große Verlagshäuser die Auszeichnung: der Ravensburger Verlag und der Carl Hanser Verlag.

Vor einem Jahr fand die erste Verleihung auf der Frankfurter Buchmesse 2018 statt. Seitdem wurden schon acht Verlage ausgezeichnet, das letzte Mal auf der Leipziger Buchmesse 2019.

Tobias Mohr, Leiter der AG Nachwuchsrechte, gab dem Publikum einen Überblick des Vergabeprozesses und der zu erfüllenden Kriterien – unter anderem das Einhalten eines Ausbildungsplans, die Orientierung am Mindestlohn und regelmäßige Feedbackgespräche (eine detaillierte Aufstellung unter www.jungeverlagsmenschen.de/guetesiegel).

Die ausgezeichneten Verlage stellte Lynne Forster, die auch im Vorstand der JVM tätig ist, vor. Im Anschluss würdigten Charlotte Hütten und Elke Hittinger jeweils mit einer Laudatio die Volontariatsausbildung beim Ravensburger Verlag und Carl Hanser Verlag.

Der Ravensburger Verlag konnte insbesondere mit seiner großartigen Freizeitgestaltung der Auszubildenden überzeugen – neben der schönen Lage am Bodensee sind das die vielseitigen Angebote seitens des Unternehmens: Regelmäßig werden Volontärs- bzw. Azubi-Stammtische organisiert, zudem gibt es den Spieleabend „Brot und Spiele“ für alle Angestellten. Dadurch entstehe ein starkes Gemeinschaftsgefühl.

Welchen Stellenwert das Gütesiegel in der Branche mittlerweile hat, betonte Hanser-Verleger Jo Lendle. Er kam persönlich zur Verleihung, um die Auszeichnung in Empfang zu nehmen. Das Gütesiegel helfe den Verlagen, so Lendle, sie kontinuierlich daran zu erinnern, auch in Zukunft noch stärker an den Ausbildungsstandards zu arbeiten. Jacqueline Dammers, Volontärin für Presse und Veranstaltungen beim Carl Hanser Verlag, hob auf Nachfrage das enge Betreuungsverhältnis sowie den Vertrauensvorschuss hervor, der es ermögliche, schnell auch eigenverantwortlich Aufgaben zu übernehmen.

Sowohl der Ravensburger Verlag als auch der Carl Hanser Verlag drückten ihren Stolz und ihre Freude darüber aus, den hohen Ansprüchen des Gütesiegels gerecht geworden zu sein. Dass die Anstrengungen, den VolotärInnen im jeweiligen Unternehmen eine gute Ausbildung zu bieten, honoriert würden, sei ein wichtiges Zeichen. Auf Instagram postete der Carl Hanser Verlag:Wir freuen uns sehr über den Erhalt des Gütesiegels für Volontariate“. „Wir freuen uns auch“, antworteten die JVM. Dort laufen bereits die Vorbereitungen für das nächste Gütesiegel.


Artikel verfasst von Mona Klinkhardt im Rahmen der JVM-MessereporterInnen in Kooperation mit der Frankfurter Buchmesse.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.