Laudatio

Wir freuen uns sehr, mit Hogrefe den ersten Wissenschaftsverlag mit dem Gütesiegel für Volontariate auszeichnen zu können! Der Verlag aus Göttingen hat alle Kriterien zu unserer Zufriedenheit erfüllt, sodass wir guten Gewissens bestätigen können, dass Hogrefe ein gutes und faires Volontariat bietet.

Allen, denen der Name Hogrefe bislang noch nichts sagt, hier eine Vorstellung in Kürze:
Als führender europäischer Wissenschaftsverlag in Psychologie, Psychotherapie und Psychiatrie ist der Verlag weit über den deutschsprachigen Raum bekannt. Neben psychologischen Fachbüchern und Fachzeitschriften werden auch die Themen Gesundheitswesen und Medizin sowie Pflege und Gesundheitsberufe abgedeckt.

Aufgrund dieses Verlagsprofils stellt das Volontariat bei Hogrefe eine Besonderheit dar, weil es sich vor allem an Fachkräfte mit psychologischem Abschluss richtet, die für das Buch- und Testlektorat ausgebildet werden. Es ist dem Verlag, der unter 190 Mitarbeitern zurzeit 4 Volontäre beschäftigt, wichtig, durch das Volontariat junges Fachpersonal für die Verlagsarbeit zu interessieren und langfristig für die dauerhafte Mitarbeit gewinnen.

Das gelingt ihnen durch das gute Volontariat, das sie anbieten – zum Thema Rahmenbedingungen seien hier als Beispiele die Zahlung des Mindestlohns, eine faire Arbeitsstundenregelung sowie die Verankerung des Ausbildungsplans im Arbeitsvertrag genannt. Selbstverständlich ersetzt das Volontariat auch hier keine reguläre Stelle.

Neben den obligatorischen Bedingungen in Bezug auf die Ausbildungsinhalte wie die Ausbildung des Volontärs zur Fachkraft in der entsprechenden Abteilung wird bei Hogrefe viel Wert auf die Fort- und Weiterbildung gelegt. So werden die Volontäre für Branchenveranstaltungen freigestellt und sie können in anderen Abteilungen hospitieren. Zu Beginn ihres Volontariats erhalten sie eine Einführung in das Unternehmen und dürfen außerdem die mehrtägige Veranstaltung „Verlagseinstieg kompakt“ am mediacampus Frankfurt besuchen. Das ist vor allem wichtig, da die Volontäre im Hogrefe Verlag in dieser Hinsicht meist keine Vorbildung haben, weil sie keinen zum Beispiel buchverlagstypischen Werdegang haben, sondern mit einem naturwissenschaftlichen Abschluss, etwa in Psychologie, in die Verlagsarbeit einsteigen.

Das Volontariat ermöglicht ihnen, neben der Kenntnis über die Arbeitsabläufe in den verschiedenen Abteilungen, auch die gesamten Abläufe im Verlag und in der Branche kennen zu lernen. Das gelingt durch Hospitationen verschiedener Art sowie die bereits genannten internen und externen Fort- und Weiterbildungen. Am Ende ihres Volontariats sind sie dann, neben ihrem Studium, zusätzlich für das Lektorat qualifiziert, um nur ein Beispiel zu nennen.

Das Ziel, die Volontäre langfristig im Team zu integrieren, verfolgt Hogrefe nicht nur mit sehr zufriedenstellenden Gehalts- und Arbeitsstundenangeboten, sondern auch mit Teamevents wie Grillfesten, Weihnachtsfeiern und Teambuilding-Maßnahmen. Außerdem können die Volontäre vielfältige Sportaktivitäten und Kochkurse nutzen, die neben den täglich bereitgestellten Bio-Äpfeln zur Gesundheit beitragen.

Aufgrund dieser hier nicht vollständig aufgeführten, aber komplett erfüllten Kriterien vergeben wir das Gütesiegel an den Hogrefe Verlag und gratulieren noch einmal ganz herzlich!

Für Rückfragen steht die AG Nachwuchsrechte des Junge Verlagsmenschen e. V. jederzeit zur Verfügung: nachwuchsrechte@jungeverlagsmenschen.de