Zu seiner Heimat Österreich

Meine heimat ist Österreich, mein vaterland Europa, mein wohnort Malmö, meine hautfarbe weiß, meine augen blau, mein mut verschieden, meine laune launisch, meine räusche richtig, meine ausdauer stark, meine anliegen sprunghaft, meine sehnsüchte wie die windrose, im handumdrehen zufrieden, im handumdrehen verdrossen, ein freund der fröhlichkeit, im grunde traurig, den mädchen gewogen, ein großer kinogeher, ein liebhaber des twist, ein übler schwimmer, an schießständen marksman, beim kartenspiel unachtsam, im schach eine null, kein schlechter kegler, ein meister im seeschlachtspiel, im kriege zerschossen , im frieden zerhaut, ein hasser der polizei, ein verächter der obrigkeit, ein brechmittel der linken, ein juckpulver der rechten, unbehaglich schwiegereltern, ein vater von kindern, ein Judas der mütter, treu wie Pilatus, sanft wie Puccini, locker wie Doctor Ward, schüchtern am anfang, schneidig gen morgen, abends stets durstig, in konzerten gelangweilt, glücklich beim schneider, getauft zu St. Lorenz, geschieden in Klagenfurt, in Polen poetisch, in Paris ein atmer, in Berlin schwebend, in Rom eher scheu, in London ein vogel, in Bremen ein regentropfen, in Venedig ein ankommender brief, in Zaragoza eine wartende zündschnur, in Wien ein teller mit sprüngen, geboren in der luft, die zähne durch warten erlernt, das haar nach vorne gekämmt, die bärte wie schlipse probiert, mit frauen im stehen gelebt, aus bäumen alphabete gepreßt, karussells in wäldern beobachtet, mit lissabonerinnen über stiegen gekrochen, auf tourainerinnen den morgen erwartet, mit glasgowerinnen explodiert und durchs dach geflogen, catanesinnen verraten, kairenserinnen bestürzt, bernerinnen vergöttert, an pragerinnen herangetreten, grüßgott gesagt, feigen gestohlen, revolver entdeckt, aus booten gestiegen, papierdrachen verwünscht, masken verfertigt, katakomben gemietet, feste erfunden, wohnungen verloren, blumen geliebt, schallplatten verwüstet, 150 gefahren, unrat gewittert, lampione bewundert, monde verglichen, nasen gebrochen, parapluies stehengelassen, malaiisch betrieben, positionen ersonnen, bonbons zertreten, musikautomaten gerüttelt, dankbar gewesen, heidenangst verspürt, wie der hirsch gelaufen, die lunge im maul gehabt, unter rosen geweilt, spielzeug gebastelt, rockärmel verpfuscht, Mickey Spillane gelesen, Goethe verworfen, gedichte geschrieben, scheiße gesagt, theater gespielt, nach kotze gerochen, eine flasche Grappa zerbrochen, mi vida geflüstert, grimassen geschnitten, ciao gestammelt, fortgegangen, a gesagt, b gemacht, c gedacht, d geworden.

Alles was man sich vornimmt, wird anders als man sichs erhofft …

 

Dialektgedicht

med an briaf fon mia zu dia

a dauwal miassad med an briaf
fon mia zu dia fliang
a schwäuwal miassed med an briaf
fon mia zu dia fliang
a r aumschl miassad med an briaf
fon mia zu dia fliang
a gaunze lufft fola fegl miassad kuma
und med mein briaf
fon mia zu dia fliang

i mechat da r an briaf schreim
an den wos a da r a drokane rosn
zwischn zwa blaln babia legad
i mechat da r an briaf schreim
en den wos a da fua n zuabikn
mei ausdroknz heazz einelegad
zwischn de blaln

med ana rodn dintn how a da gschrim
das a de gean hob
med ana grinan dintn how a da gschrim
wia r e no qoat hob auf dii –
med ana schwoazzn dintn owa mecht e da
jetzt auf s weisse babia schreim
das ma r es heazz ausdroknt is
fua lauta woatn …

med ana schwoazzn aumschl
wia r a da r an briaf schikn
med an schwoazzn schwäuwal
wia r a da r an briaf schikn
med ana schwoazzn daum …

a schwoazze lufft fola fegl
wiad med mein lezztn briaf augflong kuma
und auf d nocht duach s fenzta
fua dei bet zuwe fliang!

 

X