Laudatio

Open Publishing wird in unserer Gütesiegel-Chronologie immer einen besonderen Platz einnehmen, denn tatsächlich ist es das erste Unternehmen, das wir jemals mit dem Siegel ausgezeichnet haben. Direkt nach der Leipziger Buchmesse und der Einführung des Siegels hat sich Open Publishing bei uns gemeldet und auch sofort einen blitzsauberen Fragebogen eingereicht. Kurz darauf kamen auch gleich perfekte Fragebögen der Volontäre zu uns zurück, sodass uns die Entscheidung über die Vergabe des Siegels bei Open Publishing keine Kopfschmerzen bereitet hat – im Gegenteil, nie waren die Rückmeldungen aller Beteiligten so durchweg positiv und ohne Zweifel.

Für alle, die Open Publishing nicht kennen – das Unternehmen ist ein Dienstleister für digital publishing, der einen Rundumservice inkl. eines eigenen Inhouse-Digitalmarketing mit dem Firmennamen Bilandia anbietet.

Das Unternehmen hat aktuell 37 Mitarbeiter, davon fünf Volontäre.
Open Publishing ist ein gutes Beispiel dafür, dass die Buchbranche nicht nur aus den klassischen Publikums- und Fachverlagen besteht, sondern auch Dienstleister, Digitalexperten und andere Medienunternehmen umfasst.

Selbstverständlich richtet sich das Gütesiegel für Volontariate auch an diese Arten von Unternehmen, denn letztlich möchten wir als Junge Verlagsmenschen alle mit der Buchbranche verknüpften Volontariate in den Blick nehmen.

Bei Open Publishing hat uns gut gefallen, dass die internen Fortbildungen durch ein regelmäßiges Angebot im ersten Ausbildungsjahr als Einführungen in die unterschiedlichen Abteilungen institutionalisiert worden sind. So erhalten alle Volontäre Einblicke in die unterschiedlichen Tätigkeitsbereiche des Unternehmens, wie z.B. dem Marketing, der E-Book-Herstellung und der Arbeit mit der Software von Open Publishing. Darüber hinaus sind weitere Schulungen auf freiwilliger Basis möglich.

Eigenständiges Arbeiten ist dem Unternehmen bei seinen Volontären wichtig und wird über die eigene Abteilung hinaus gefördert. So bespielen alle Volontäre gemeinsam den unternehmenseigenen Facebook-Account und können damit gemeinsam strategisch im Team tätig werden.

Über die zwingend zu erfüllenden obligatorischen Kriterien, wie z.B. dem Gehalt, dem Ausbildungsplan und einem vernünftigen Betreuungsschlüssel hinaus, bietet Open Publishing noch einige zusätzliche Benefits für ihre Mitarbeiter und Volontäre an. Dazu gehört ein Verpflegungsbudget für Getränke, Obst und Süßigkeiten.

Zudem spielt das Teambuilding im Unternehmen eine wichtige Rolle – jährlich wird ein größeres Team-Event angeboten. Darüber hinaus finden regelmäßige Spieleabende, Bowlingrunden o.ä. gemeinsame Aktivitäten statt. Die Volontäre haben zudem die Möglichkeit, sich untereinander regelmäßig auszutauschen bei einer gemeinsamen Mittagspause, die einmal im Monat ihren festen Platz gefunden hat. Teamgeist und das informelle Miteinander sind bei Open Publishing somit sehr wichtig, was den Volontären natürlich besonders zugute kommt, da sie sich als meist jüngste Teammitglieder im informellen Rahmen leichter und schneller ins Team integrieren können.

Wir haben insgesamt den Eindruck, dass die Volontariate bei Open Publishing gut organisiert und ausbalanciert sind, die jungen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter vernünftig ausgebildet und zum eigenständigen Arbeiten ermuntert werden und freuen uns somit sehr, Open Publishing das erste Gütesiegel für Volontariate vergeben zu können.

Für Rückfragen steht die AG Nachwuchsrechte des Junge Verlagsmenschen e. V. jederzeit zur Verfügung: nachwuchsrechte@jungeverlagsmenschen.de