1. Das Jahr ist fast um. Zeit für einen kleinen Rückblick: Was hat Eure Städtegruppe so im letzten Jahr getrieben?

Eine ganze Menge natürlich. 😉 Wir haben zum Beispiel zwei Themenabende zum Berufsalltag im Verlag gemacht (Vertrieb und Herstellung), auf denen junge Verlagsmenschen erzählt haben, was sie eigentlich den ganzen Tag lang so machen. Es gab einen Workshop zum Thema Stressbewältigung am Arbeitsplatz, wir haben den WDR besucht sowie das Forum Independent.

2. Was war Dein JVM Highlight 2018?

Das Jahrestreffen in Stuttgart. Es war wieder toll, so viele engagierte JVMler zu treffen, außerdem war es für uns Kölner ein super Gefühl, sich auch ein Stück weit zurücklehnen zu können – noch im direkten Vergleich zum Vorjahr, wo wir das Treffen ja selbst organisiert haben.

3. Wie begeht ihr in der Städtegruppe den Jahresabschluss?

Der liegt schon hinter uns, wir haben uns Mitte Dezember auf dem Weihnachtsmarkt getroffen und in gemütlicher Runde gequatscht und Glühwein getrunken, wie jedes Jahr.

4. Habt ihr schon Pläne für 2019?

Klar, im Januar geht unsere Berufsalltags-Reihe weiter, und dann steht da noch etwas Spannendes in einer Buchhandlung an, es wird auf keinen Fall langweilig.

5. Und wie schaut es mit den Wünschen für 2019 die JVM und Städtegruppe betreffend aus?

Wir sind gespannt auf das Jubiläumsjahr und natürlich auf das damit verbundene Jahrestreffen.

6. Vorweihnachtszeit ist Lesezeit! Was ist Euer winterlicher Buchtipp?

Elefant von Martin Suter. Ein Buch, das einem sehr viel über einen selbst verraten kann und außerdem eine wertvolle Botschaft beinhaltet: Es kommt nicht darauf an, perfekt zu sein, sondern darauf, sich gegenseitig zu unterstützen.