Zum Hörer greifen, eine Mail schreiben oder doch lieber persönlich treffen?

Erfolgreich verhandeln in der Medienbranche | Anja Henningsmeyer

Slot I | Workshop| 11:00 Uhr – 13:00 Uhr

Welches Medium eignet sich für unsere Verhandlungen? Müssen wir eigentlich immer direkt miteinander reden oder können wir auch erfolgreich online verhandeln? Die „Media Richness Theory“ – die Medienreichhaltigkeitstheorie – gibt uns eine erste Antwort auf unsere Fragen: Es kommt darauf an, und zwar auf die Botschaft, die wir transportieren wollen. Das ist besonders bei Verhandlungen knifflig, denn Verhandlungen finden zwischen Menschen statt, die sich gerade (noch) nicht einig sind.

Worauf müssen wir in solch sensiblen Situationen also achten? Was müssen wir berücksichtigen, wenn wir per Telefon, per Mail oder per Chat verhandeln? Und was haben Vertrauen und Humor damit zu tun? All das beantwortet die zertifizierte Verhandlungsführerin Anja Henningsmeyer in ihrem Praxis-Workshop. Danach sind wir in der Lage, selbstbewusst und professionell reflektiert in der Medienwelt zu verhandeln – mit besseren Ergebnissen.

Der Workshop richtet sich an alle, die ungerne verhandeln, weil es ihnen schwerfällt, selbstsicher in Verhandlungsgespräche zu gehen, die unsicher sind, was sie tun können, wenn eine Verhandlung nicht wie geplant läuft, und die Verhandlungen häufig mit dem Gefühl verlassen, nicht genug erreicht zu haben.

Über Anja Henningsmeyer
Anja Henningsmeyer hat sich in vielen Berufen bewährt: Sie war Journalistin, Managerin von Filmfestivals und Inhaberin einer Bildagentur in Hong Kong, wo sie das Verhandeln in all seinen Varianten lernte. Heute leitet sie die hessische Film- und Medienakademie (hFMA), ist ehrenamtliche Richterin am Amtsgericht Frankfurt und gibt als Dozentin bundesweit Seminare für erfolgreiches Verhandeln in Hochschulen und Unternehmen – speziell auch für Frauen. Im März 2019 erschien im Campus Verlag Frankfurt ihr Verhandlungsratgeber „Denn Sie wissen, was Sie tun. Wie Frauen erfolgreich verhandeln“.