von Kanut & Chrissi

1. Das Jahr ist fast um. Zeit für einen kleinen Rückblick: Was hat Eure Städtegruppe so im letzten Jahr getrieben?

Bei uns in Köln-Bonn war es ein Jahr des Umbruchs. Laura, Svenja und Anna haben ihre Ämter als Städtegruppenleiterinnen abgegeben und dafür sind Chrissi und Nina (ganz frisch seit November) neu dazugestoßen. Das ging natürlich nicht von jetzt auf gleich. Wir müssen uns neu orientieren und uns als Team einspielen. Glücklicherweise machen uns das die hiesigen JVM sehr leicht, indem sie fleißig zu Stammtischen und Veranstaltungen kommen.

2. Was war euer JVM-Highlight 2019?

Kanut: Mein persönliches Highlight war der Büro-Yoga-Workshop mit Julia Vuong. Wirklich gute Tipps, die ich immer noch in meinen Arbeitsalltag einbaue – na ja, zumindest hin und wieder 🙂

3. Wie begeht ihr in der Städtegruppe den Jahresabschluss?

Wie jedes Jahr treffen wir uns auf dem Weihnachtsmarkt am Kölner Stadtgarten und trinken etwas Warmes, um das Jahr Revue passieren zu lassen.

4. Habt ihr schon Pläne für 2020?

Na klar! Im Februar geht unsere „Berufsalltags-Reihe“ in die fünfte Runde. Diesmal werden uns BuchhändlerInnen erzählen, was sie eigentlich den ganzen Tag lang machen – und was ihre Verknüpfungspunkte zu Verlagen sind.

5. Und wie schaut es mit den Wünschen für 2020 die JVM und Städtegruppe betreffend aus?

Wir freuen uns darauf, mitzuerleben, wie sich die JVM unter dem neuen Vorstand entwickeln, sind gespannt auf das nächste Jahrestreffen und natürlich die Veranstaltungen unserer eigenen Städtegruppe. Unter anderem würden wir uns wünschen, mehr Studierende ins Boot zu holen, zum Beispiel durch eine Kooperation mit der Germanistikfachschaft.

6. Vorweihnachtszeit ist Lesezeit! Was ist Euer winterlicher Buchtipp?

Chrissis Buchtipp für die Winterzeit: Die Buecherdiebin von Markus Zusak (© Blanvalet)

Chrissi: Lesen ist im Winter grundsätzlich eine tolle Beschäftigung, wenn es draußen kalt, nass und ungemütlich ist. Wenn man es sich drinnen mit Tee und einem Buch gemütlich machen kann, dann ist es fast schon egal, was man liest. Einer meiner liebsten Bücher ist aber “Die Bücherdiebin” von Markus Zusak.