Vorträge, Stammtische, Verlagsbesuche und weitere Veranstaltungen der Städtegruppe Berlin.

DSC_0340

© Kristina Petzold

Seit letztem Jahr findet der „open mike“ in Berlin Neukölln statt. Zwischen Gemüseauslage, Ein-Euro-Laden und Leuchtreklame biegen die Literaturpilger in den Eingang zum Hinterhof des „Heimathafens“ ein – nachdem sie dreimal daran vorbeigelaufen sind. Fragt man den Berliner, so wundert der sich nicht darüber, dass der wichtigste Nachwuchswettbewerb der deutschsprachigen Literatur in Neukölln stattfindet. Denn er weiß, Neukölln steckt mitten in der „Gentrifizierung“ und wehrt sich mit vielen jungen Zugezogenen beharrlich gegen das Schmuddelimage. Weiterlesen

DSC_0751

© Kristina Petzold

Der Heimathafen heißt uns zu einem Wochenende voller Literatur willkommen. Zwanzig junge Autoren stellen ihre Texte vor: Lyrik und Prosa, die Reihenfolge wurde gelost. Bevor die Türen zum großen Saal aufgehen, ist Zeit, die Atmosphäre im Foyer einzufangen. Es ist wuselig, offensichtlich kennt man sich hier; selbst wir – als Neulinge im „Betrieb“ – erkennen das eine oder andere Gesicht aus Klagenfurt wieder.

Thomas Wohlfahrt, Gründervater des open mike, eröffnet das Lesewochenende und richtet sich in seiner Rede vor allem an die jungen Autoren: Sie könnten sich bereits jetzt als Gewinner sehen, schließlich seien ihre Texte aus knapp 700 Einsendungen von namhaften Lektoren „gewünschelrutet“ worden. Der open mike sei Probebühne und Türöffner zum Literaturbetrieb.

Spielregeln:

Die Autoren dürfen nicht über 35 sein und noch kein eigenständiges Werk veröffentlicht haben.

Sechs Lektoren von sechs Verlagen wählen im Vorfeld ihre zwei bis vier Favoriten aus allen eingegangenen Texten aus und begründen ihre Auswahl vor der jeweiligen Lesung.

Jede Lesung dauert maximal 15 Minuten.

Die Jury besteht aus drei Autoren, in diesem Jahr Jenny Erpenbeck, Ullrich Peltzer und Raphael Urweider. Sie entscheidet sich für drei Preisträger. Außerdem gibt es eine Publikumsjury, die im Auftrag der taz einen undotierten Preis vergibt.

Die Gewinner, in diesem Jahr Jens Eisel, Dimitrij Gawrisch und Maren Kames, gehen diese Woche auf Lesereise in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Katharina Graef

JVM_Veranstaltung_Bewerbung_Referentinnen

Referentinnen Sabine Dörrich (Mitte) und Jennifer Kroll (Moderation: Stefanie Pott, links)

Ein Thema, das immer wieder Fragen aufwirft: Wie kann ich mit meiner Bewerbung punkten? Wie überzeuge ich im Vorstellungsgespräch? Zu diesem Thema hatten die Berliner Jungen Verlagsmenschen in Kooperation mit den BücherFrauen in Berlin eine Informationsveranstaltung organisiert. Weiterlesen

Junge Verlagsmenschen gibt es überall. In vielen Verlagsstädten finden regelmäßig Stammtische statt, die allen Interessierten die Möglichkeit bieten, sich auszutauschen und zu vernetzen. Darüber hinaus organisieren wir Vorträge, Workshops und Besuche in Verlagen und Medienunternehmen. In unserer Reihe Stadt – Land – Verlag erzählen JVM-Städtegruppen, was das Besondere ihrer Stadt ist. Jede Woche könnt ihr einen Städte-Reiseführer gewinnen!

Berlin ist vielfältig. Hier kommen nicht nur Großstadtliebhaber, sondern auch Naturfans auf ihre Kosten. Wußtet ihr z.B., dass eine große Fläche Berlins von Wasser bedeckt ist?

[slideshow_deploy id=’2219′]

 © JVM-Städtegruppe Berlin/K.C., S.P.

Auch die Verlagslandschaft Berlins ist bunt. Außerdem gibt es viele angrenzende Bereiche, in denen Junge Verlagsmenschen und solche, die es werden wollen, arbeiten (können). Weiterlesen

Detlef Bluhm (Börsenverein Deutscher Buchhandel) und Inke Kruse (Junge Verlagsmenschen Berlin)

Die Zukunft der Verlags- und Buchbranche sieht düster aus. Mit dieser Prognose ist schon längst kein Neuland mehr zu entdecken. Auch nicht bei der Veranstaltung „Perspektiven für die Buchbranche in Berlin“, die am 30.08.2011 im “Pfefferberg” im Prenzlauer Berg stattfand.

Auf Einladung der WeTeK Berlin gGmbH im Rahmen eines ARTWert-Forums (in Kooperation mit den Berliner BücherFrauen) diskutierten renommierte Branchenexperten über Frauenanteil, Karriere-Chancen und Zukunftsmöglichkeiten in der Berliner Buchbranche. Mit auf dem Podium war Inke Kruse von den Jungen Verlagsmenschen Berlin. Weiterlesen

Katja aus dem Orga-Team wollte mit den anderen den Sommerabend genießen.

Katja aus dem Orga-Team wollte mit den anderen den Sommerabend genießen.

Ein wundervoller Abend, um sich in Berlin open air mit den Jungen Verlagsmenschen zum Stammtisch zu treffen und auszutauschen.

Endlich wieder ein laues Lüftchen an einem ehrlichen Sommertag. Die Jungen Verlagsmenschen (JVM) verbrachten den August-Stammtisch am Dienstag, 5. August ab 18.30 Uhr im prall gefüllten Pratergarten im Berliner Prenzlauer Berg. Neue Gesichter wurden freundlich begrüßt, schnell in die Gespräche Weiterlesen