Beiträge

von Laura Schönborn

Denn Sie wissen, was Sie tun – Wie Frauen erfolgreich verhandeln
Anja Henningsmeyer
228 Seiten, 19,95 EUR
Campus 2019, ISBN: 978-3-593-51050-7

Der Titel ist super vielversprechend und absolut Programm! Das Buch gliedert sich in vier große und vier kleinere Teile. Die großen Themen wie Mindset, Vorbereitung, im Verhandlungsprozess und Innere Haltung bringen einem wichtige Grundlagen zur optimalen Gesprächsvorbereitung. Die kleinen Teile, Rechtliches, Interkulturelles, Ein paar Worte zum Schluss und Interviews, runden das Thema ab. Ein paar praktische Übungen sind ebenfalls dabei. Besonders die Übung „Schließen Sie die Augen und stellen sich einen Hasen vor. Sehen Sie einen vor Ihrem inneren Auge?“ macht einem mal wieder bewusst, dass nicht alle dasselbe vor Augen haben.

Im ersten Teil Mindset wird grundlegend über Psychologie und Verhalten aufgeklärt. In diesem Zusammenhang auch „Warum Frauen anders verhandeln als Männer“. Frauen verbinden ihr Gehalt mit ihrer Leistung oder ihrem Wert, aber es geht nur um eine Zahl. So habe ich das bisher nie gesehen. Du? Den nächsten Teil Vorbereitung empfand ich als sehr hilfreich und gab mir viel Sicherheit. Auch hier sind einige Tipps dabei, z.B. die Ja-Fragetechnik, eine gute psychologische Taktik. Sollte man unbedingt mal ausprobieren. Im Teil Verhandlungsprozess geht es dann ans Eingemachte: Ablauf des Gesprächs, Gesprächsführung und -steuerung – viele Tipps & Tricks. Wie reagieren, wenn es emotional wird? Das Kapitel gibt viel Sicherheit, die man mit ins Gespräch nimmt und abrufen kann. Den letzten wichtigen Teil Innere Haltung kann man sehr gut vor dem Spiegel und mit Freunden üben. Körpersprache und die Wirkung von Stimme und Lächeln. Ein selbstsicheres Auftreten erleichtert es einem ungemein und da kann man wirklich sagen: Übung macht den Meister!

Fazit: Ich habe mich durch das Buch auf mein Mitarbeitergespräch und meine Verhandlung sehr gut vorbereitet und sicher gefühlt. Kann es also nur wärmstens jeder Frau empfehlen!


Hier könnte deine Empfehlung stehen! Du hast auch einen tollen Buchtipp zum Thema Weiterbildung für uns? Dann lass uns daran teilhaben. Weitere Informationen findest du auf der AG Young Professionals Seite oder bekommst du direkt per E-Mail bei youngprofessionals@jungeverlagsmenschen.de. Wir freuen uns auf deine Nachricht! 

Wie kann man die Tage am besten verbringen, wenn man dazu angehalten ist, möglichst zu Hause zu bleiben? Richtig, mit einem schönen Buch. Damit du auch weißt, welche Bücher sich aktuell lohnen, haben unsere Ehrenamtlichen ein paar Buchtipps zusammengetragen. 

Buchempfehlung von Clarissa

Das Sachbuch „Sprache und Sein“ von Kübra Gümüsay für ein bisschen gedanklichen Input für #stayathomereadabook: Wie formt Sprache unsere Realität und warum ist es so wichtig, wie wir was sagen und formulieren? Kübra Gümüsa beschreibt das kurzweilig und mit vielen Beispielen, die für Aha-Momente und bewussteren Umgang mit unserer wunderschönen Sprache sorgen. 

Buchempfehlung von Lynne

„Sie hat Bock” kommt im schreiend bunt-gestreiften Kleid daher und wird noch schöner, wenn man drunter guckt. Nur mit Consent versteht sich. Wenn man sich dann an den Äußerlichkeiten sattgesehen hat, geht es innen weiter. Mit klugen Gedanken, Witz und Wahrheit. Mit ganz vielen Momenten, in denen man laut “JA, ISSO!” rufen will. Wahrscheinlich das beste Buch, dass ich dieses Jahr gelesen habe.

Buchempfehlung von Elke 

Ich stelle euch „Krieg und Kröten“ von Susanne Pavlovic vor.

Nach langen Jahren der Wanderschaft und Abenteuer kommt Yuriko Frost, Feuerzauberer, Siegelmeister und Freund der Kröten, zurück in seine Heimatstadt. Doch dort erkennt man ihn nicht und auch seine ehemalige Schülerin Galina ist nicht gut auf ihn zu sprechen. Dann taucht Arkadis auf, mit einem seltsamen Siegel auf der Zunge, das Yuriko nicht enträtseln kann. Nicht ganz freiwillig macht er sich mit Galina und Arkadis auf die Reise, um das Siegel zu entziffern.

Das Buch ist mitreißend und fesselnd geschrieben und sehr humorvoll. Die Liebesgeschichten nehmen weder zu viel Raum ein noch folgen sie den gängigen Mustern. Auch politische Themen klingen an, insbesondere die Situation der Frauen in verschiedenen Gesellschaften. Die Figuren sind detailliert und tiefgründig, alle sind sie auf ihre Art sympathisch – insbesondere den faulen, lüsternen und doch auch sehr mächtigen Yuriko (bereits ein älterer Mann) muss man einfach mögen. Mein absoluter Liebling ist allerdings sein Tiergefährte, der Kröter Padda.

Ich empfehle dieses Buch allen, die eine etwas andere, humorvolle und sehr einfallsreiche Fantasy-Geschichte mit interessanten, untypischen Elementen lesen wollen. Eine Phobie vor Kröten wäre allerdings von Nachteil. 😉

Buchempfehlung von Anita

Ich empfehle „Unrast” von Olga Tokarczuk. Dieses Buch voller Geschichten, Notizen und Gedanken über das Reisen lässt die Leserin/den Leser gedanklich auf Wanderschaft gehen. Olga Tokarczuk entwirft eine Poesie des Reisens.

Buchempfehlungen von Sarah

Zeit für ein feministisches, kurzweiliges Comic: „I’m every woman“ von Liv Strömquist zeigt verschiedene Perspektiven von Frauen, wie Jenny Marx oder Yoko Ono, und stößt damit quasi “große” Männer wie Marx, Einstein oder Elvis von ihrem Thron. Auf eine gute Weise wirkt es ganz schön desillusionierend. Außerdem erklärt Liv Strömquist (durchaus logisch nachvollziehbar), warum Kinder in gewisser Weise rechtskonservativ sind, macht kurze Ausflüge in die Religionsgeschichte und vieles mehr. Unglaublich witzig-provokant, klug und detailreich. 

Gerade liegt „Born a Crime“ von Trevor Noah auf meinem Nachttisch, das ich absolut empfehlen kann, obwohl ich es noch nicht zu Ende gelesen habe. Er beschreibt darin, wie er während der Apartheid in Südafrika geboren wurde, wie seine Mutter ihn zu einem selbstständigen und kritischen Menschen erzogen hat, obwohl sie beide ständig in Gefahr schwebten und Ausgrenzung, Rassismus und Armut erfahren haben (und wie er schließlich Moderator der amerikanischen Daily Show wurde, aber da bin ich noch nicht). Das Buch ist super beeindruckend (besonders seine Mutter!), manchmal traurig, manchmal erschreckend und gleichzeitig auch noch extrem witzig. Ein Aspekt aus dem Buch, der perfekt zu den Klopapier-Hamsterkäufen passt: Zeitungspapier ist ein angemessener Klopapier-Ersatz. 

Buchempfehlung von Antje 

Charlotte Roth, “Die ganze Welt ist eine große Geschichte und wir spielen darin mit – Michael Ende – Roman eines LebensJim Knopf, Lukas, der Lokomotivführer, Momo, Die unendliche Geschichte… wer kennt nicht wenigstens einen der beliebten Kinder- und Jugendbuchklassiker von Michael Ende? Die Bestsellerautorin Charlotte Roth gibt in ihrer Romanbiografie einen intimen Einblick in das Leben des Autors und seine in jeder Hinsicht fantastische Sicht auf die Welt, ohne dabei jedoch das Leben von Michael Ende zu romantisieren. Eine unbedingte Empfehlung für alle, die einen faszinierenden Menschen auf unterhaltsame Weise kennenlernen wollen!

Buchempfehlung von Julia

Colourless” von Beatrice Jacoby 
Ein Buch über das Suchen und Finden von “mehr” in einer farblosen Welt. Denn die Bewohner der Insel Marys Yard sehen nur schwarz-weiß. Bis das arme Hafenmädchen Kalla und Sander, der Sohn des Bürgermeisters plötzlich farbig sehen können. 
Ich habe mich noch nie – wirklich noch nie – so darauf gefreut, ein Buch weiterzulesen. Jedes Mal wenn ich es in die Hand genommen habe, war ich voller Vorfreude auf das Lesen. Der Stil, die Figuren, die Geschichte. Alles passt so 100prozentig zusammen! 

Buchempfehlung von Charlotte

Meine Lese-Empfehlung für die Tage daheim, ist der Future-Fantasy-Roman „Vortex – Der Tag, an dem die Welt zerriss“ von Anna Benning – eines meiner absoluten Herzensprojekte aus unserem Verlag ♥. Anna Benning erzählt in ihrem Debüt die mitreißende Geschichte der jungen Elaine, die als eine der Auserwählten am großen Vortexrennen teilnehmen darf. Hunderte Jugendliche jagen bei diesem Wettkampf um den Globus – doch nicht zu Fuß. Sie springen in die Energiewirbel, die die Welt vor Jahrzehnten beinahe zerstört haben. Der Sprung in einen Vortex ist lebensgefährlich, doch gelingt er, bringt er einen wie ein geheimes Portal in Sekunden von einem Ort zum anderen. Elaine will das Rennen um jeden Preis gewinnen. Doch mitten im Vortex erwacht eine Macht in ihr, die die Welt erneut erschüttern könnte. Und der Einzige, der Elaine nun zur Seite stehen kann, ist ein Junge, der nichts mit ihr zu tun haben will …

Anna Benning ist eine tolle neue Autorenstimme im deutschen Jugendbuch und hat ein besonderes Händchen für atemberaubendes Worldbuilding. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen! Einfach die perfekte Lektüre, um auch von der heimischen Couch aus in neue Welten zu reisen.

Buchempfehlung von Johanna

„Die Buchhandlung der Wünsche“: Diese Graphic Novel erobert jedes Buchhändlerherz. Der Untertitel „Für alle, denen Bücher die Welt bedeuten“ gibt das Motto des Verlages sehr gut wieder und passt hervorragend zu dem Buch. Die Graphic Novel ist wunderschön gezeichnet und besticht zusätzlich durch ihren Inhalt. Inhaltlich reicht es von „111 Arten ein Buch zu verpacken“ über „Bücherbaumzüchten für Anfänger“ bis zum „Buchhändler–Bootcamp für Fortgeschrittene“ – mein persönlicher Favorit. 

Buchempfehlung von Sabrina

„Stern 111“ von Lutz Seiler

Denn unsere Eltern sollen es einmal besser haben.

Buchempfehlung von Lina

Marianengraben von Jasmin Schreiber ist ein Buch zum Lachen und Weinen. Denn obwohl es vom Sterben handelt, bringen einen die Figuren zum Schmunzeln und man schließt sie direkt ins Herz. Und on top gibt es zu der Roadmovie-Story noch das schönste Cover des Jahres. Ganz klare Leseempfehlung von mir.

Was ist deine Buchempfehlung für uns?

von Antje und Lisa

1. Das Jahr ist fast um. Zeit für einen kleinen Rückblick: Was hat Eure Städtegruppe so im letzten Jahr getrieben?

Wir haben zwei JVM meet-Veranstaltungen organisiert. Im Frühjahr haben wir die Kinderbuchillustratorin Katrin Engelking getroffen, die uns einen Einblick in ihre spannende Arbeit gegeben hat und erzählte, wie sie dazu gekommen ist, die deutsche Pippi Langstrumpf und andere Astrid Lindgren-Klassiker sowie viele weitere Kinderbücher zu illustrieren. Im Herbst waren wir bei Dropbox zu Besuch. Bei einem Impulsvortrag von Andy Wilson aus London mit einem interessanten Blick auf die Wandlung der Medienbranche und Workflow-Optimierung haben wir viel über das Unternehmen und aktuelle Dropbox-Produkte erfahren – mal was anderes als einen Verlag zu besuchen, wo man eine direkte Verbindung zur Buchbranche hat.

2. Was war Dein JVM Highlight 2019?

Definitiv das Jubiläums-Jahrestreffen in Frankfurt am Main – Klassenfahrtfeeling & JVM-Party at its best!

Fotobox-Spaß während des Jahrestreffens

3. Wie begeht ihr in der Städtegruppe den Jahresabschluss?

Wir haben diese Woche traditionell den Christgrindelmarkt in Hamburg besucht und dabei neben Glühweintrinken auch wieder Bücher gewichtelt.

4. Habt ihr schon Pläne für 2020?

Im Januar starten wir direkt mit einem Event und besuchen die RocketBeans. Ansonsten haben wir schon einige Ideen für weitere Events. Aber größtes Highlight wird das Jahrestreffen, welches 2020 in unserer wunderschönen Hansestadt stattfinden wird. 🙂

5. Und wie schaut es mit den Wünschen für 2020 die JVM und Städtegruppe betreffend aus?

Wir wünschen uns weiterhin so viele neugierige, sympathische JVM-MitgliederInnen bei unseren Stammtischen und Events und dass wir ein großes Fest beim Jahrestreffen in Hamburg feiern werden!

6. Vorweihnachtszeit ist Lesezeit! Was ist Euer winterlicher Buchtipp?

Antje empfiehlt wie schon im JVM-Adventskalender “Verrückt nach Schweden“, den neuen Roman von Miika Nousiainen, in dem er wieder einmal auf wunderbar lakonische Weise nicht nur die eigene Nation der FinnInnen, sondern auch die der SchwedInnen aufs Korn nimmt. Wer sich fragt, warum Schweden so beliebt ist, wird hier fündig. Gleichzeitig stellt sich die Frage, ob im Land von ABBA, Wohlfahrtsstaat, Pippi Langstrumpf & Co. die Welt wirklich so in Ordnung ist, dass man über Leichen gehen muss für den Traum der schwedischen Staatsbürgerschaft.

Bei einer Tasse Tee kann man sich bei der Lektüre nach Schweden träumen und die Lachmuskeln werden durch den schrägen Protagonisten Mikko Virtanen ebenfalls trainiert.

von Sabine

1. Das Jahr ist fast um. Zeit für einen kleinen Rückblick: Was hat Eure Städtegruppe so im letzten Jahr getrieben?

Im Januar haben wir Schnee und Eis getrotzt und eine tolle Führung in der Internationalen Jugendbibliothek im Schloss Blutenburg wahrgenommen. Während des Jahres haben wir für die JVM einen Städtegruppen-Videodreh mit Dirndln organisiert und mit vielen fleißigen HelferInnen den JVM Stadtführer für München erstellt (eine ordentliche Broschur, die beim Jahrestreffen erstmals präsentiert wurde).

Weiterlesen

von Felice

1. Das Jahr ist fast um. Zeit für einen kleinen Rückblick: Was hat Eure Städtegruppe so im letzten Jahr getrieben?

Neben den (fast 😉) monatlich stattfindenden Stammtischen waren wir Partner der Pressekonferenz vom netzwerk freie literaturszene berlin. Themen wie die nachhaltige und langfristige Förderung der freien Literaturszene wurden angesprochen und beleuchtet. Die anschließende Party war ebenfalls ein Erfolg 😊

Weiterlesen

von Laura & Nicole

1. Das Jahr ist fast um. Zeit für einen kleinen Rückblick: Was hat eure Städtegruppe so im letzten Jahr getrieben?

Für die Jungen Verlagsmenschen in Leipzig war es ein sehr aufregendes Jahr. Nach einigen ruhigeren Monaten belebten wir, Laura & Nicole, im Mai die hiesige Städtegruppe wieder. Mit frischer Kraft und voller Tatendrang planten wir eine Reihe toller Veranstaltungen in 2019.

Weiterlesen