Beiträge

 

Im Werk I im Industrieviertel Münchens fand am 03. Februar das diesjährige eBookCamp statt. Organisatoren sind die IG Digital und der Börsenvereins des Deutschen Buchhandels Bayern in Kooperation mit weiteren Partnern, wie Tolino Media und auch uns den Jungen Verlagsmenschen. In der Konferenz im Barcampstil konnten die Teilnehmer bei neun Sessions in drei Slots zwischen verschiedenen Workshops und Vorträgen wählen, dabei galt für alle das Du.

Weiterlesen

Mittlerweile sind fast alle Lebensbereiche digitalisiert. Der Frage, wie viel „Digital“ in der Buchbranche nötig ist, stellten sich beim Karrieretag Buch + Medien am Freitag Albrecht Mangel (Open Publishing), Carmen Udina (dtv Verlagsgruppe), Anita Lüttenberger (Braumüller) und Michael Döschner-Apostolidis (Holtzbrinck ePublishing). In der interessanten und viele Einblicke gewährenden Diskussion stellte sich heraus, dass die meisten Arbeitsprozesse im Verlagswesen bereits digitalisiert sind – von der Arbeit mit dem Autor über den Arbeitsalltag, der häufig dezentral organisiert ist und das Home Office eine zunehmend wichtigere Rolle spielt, bis hin zu den Produkten. Weiterlesen

von Ronya Moll und Carina Ringsdorf

Gedruckte Bücher sind doch out! Oder nicht? Sind Ebooks wirklich auf dem Vormarsch oder greifen Leute immer noch gerne zum Buch? Auf der Frankfurter Buchmesse sind wir der Frage nachgegangen und wurden überrascht. Weiterlesen

Seit Jahren müssen Buchhändler ihre Verkäufe an den Verkaufszahlen von Ebooks messen lassen. Aber besteht tatsächlich eine Konkurrenz zwischen beiden Buchformen? Wann Ebooks mehr Sinn machen als das haptische Leseerlebnis – und umgekehrt – darüber haben unsere Messereporter Carina Ringsdorf und Ronya Moll mit Sibylle Heyn gesprochen, die im Vertrieb der Libri GmbH arbeitet.
Weiterlesen